<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=266564&amp;fmt=gif">

Automobilindustrie: Trends & Technologien der Zukunft

Litha Sokutu
Dienstag, 05. Oktober 2021

In unserem "Where to Play 2021+" Trendreport und den nachfolgenden Masterclasses zu unserer COFIM-Methode haben wir dargestellt, dass der End-to-End-Innovationsprozess ein gründliches und bewusstes Umfeldscanning erfordert. Durch die Identifizierung relevanter Trends und Technologien, die sich auf das Geschäftsumfeld eines Unternehmen auswirken, können Abläufe optimiert, eine stärkere Resonanz bei den Kunden erzielt und strategische Vorteile gewonnen werden.

Unsere Reihe von Branchenberichten bietet einen Ausgangspunkt: Wie wirken sich die Technologien in unserem Portfolio auf bestimmte Sektoren aus, und wie können Unternehmen diese Lösungen und Nachfragetreiber nutzen, um einen konkreten Mehrwert zu schaffen?

Ein branchenspezifischer Blickwinkel liefert den notwendigen Kontext, um die treibenden Kräfte, die die Zukunft prägen, zu identifizieren und zu bewerten. Mit einem evidenzbasierten Ansatz analysieren wir die tektonischen Verschiebungen in den Bereichen Soziales, Technologie, Wirtschaft, Umwelt und Politik (allgemein als STEEP bezeichnet). In unserem letzten Blog haben wir uns mit dem Banken- und Finanzsektor befasst und die miteinander verknüpften STEEP-Kräfte aufgezeigt, die auf diese Branche einwirken.

In dieser Woche richten wir in unserem neuesten Branchenbericht den Blick auf die Automobilindustrie. Weltweit gibt es mehrere treibende Kräfte, welche die Automobilbranche unwiderruflich verändern werden. Die Kaufgewohnheiten für Fahrzeuge spiegeln den Bedarf an einer Vielzahl flexibler Optionen wider, die sich an den Bedürfnissen der Verbraucher orientieren. Nachhaltigkeit und die Abkehr von kohlenstoffemittierenden Kraftstoffen sind von entscheidender Bedeutung und müssen in den Liefer- und Wertschöpfungsketten der Unternehmen verankert werden. Disruptive Technologien und neue Markteilnehmer in der Fahrzeugherstellung können nicht ignoriert werden. Datengestützte, IoT-infundierte Lösungen in der Automobilindustrie spiegeln ein Umfeld wider, in dem sowohl vertraute etablierte Unternehmen als auch disruptive Marktteilnehmer neue Geschäftsmodelle nutzen werden.

In diesem Blogartikel stellen wir einige der Kräfte vor, die die Zukunft der Automobilindustrie prägen, sowie die wichtigsten Trends, bahnbrechenden Technologien und praktischen Anwendungen in der Branche, und zeigen auf, wie Unternehmen innovative Möglichkeiten finden und nutzen.

→ Kostenloser Download: Zukunftsweisende Technologien für Automotive

Treibende Kräfte in der Automobilindustrie

 

1. Der sich ständig verändernde Verbraucher

Die Wahlfreiheit und Flexibilität der Verbraucher wird im Mittelpunkt neuer Geschäftsmodelle für die Automobilindustrie stehen. Mobility-as-a-Service (MaaS) und Abonnement-Modelle für Fahrzeuge werden in den kommenden Jahren voraussichtlich zunehmen. Gleichzeitig müssen Autohäuser das Gleichgewicht zwischen dem Bedürfnis der Kunden nach persönlicher Beratung und der steigenden Nachfrage nach virtuellen Ausstellungsräumen und Engagement halten. Telearbeit und eine neue Generation von Verbrauchern verändern die Wahrnehmung von Fahrzeugbesitz, -nutzung und Mobilität im Allgemeinen, während die Präferenzen in Richtung flexibler Fahrzeugfinanzierung und personalisierter multimodaler Fahrten gehen.

Technologien, die sich auf den sich ständig verändernden Verbraucher auswirken, werden den "Fernabsatz", bzw. "Distanzhandel", und die erweiterte Realität (XR = Extended Reality) einbeziehen, um Online-Showrooms und Probefahrten anzubieten.

Product-as-a-Service verdeutlicht den Wandel vom Eigentum zur Nutzerschaft. Die sich verändernde Beziehung zwischen Verbrauchern und Fahrzeugbesitz muss in Verbindung mit "Redefined Luxury" verstanden werden; eine jüngere und vielfältigere Verbraucherkohorte bevorzugt hochwertige Erlebnisangebote, Premiumzugang und nachhaltige Nutzung gegenüber nach außen gerichteten Statussymbolen und Veralterung. Der Me-Commerce Trend unterstreicht zudem den Bedarf an personalisierten Fahrzeugfinanzierungen und flexiblen Mobility-as-a-Service (MaaS)-Produkten für den sich ständig verändernden Verbraucher.

Inspiration: TechCrunch-Recherchen aus dem Jahr 2021 zeigen einen starken Anstieg von Mikro-Mobilitäts-Abonnements, was bedeutet weg vom Besitz hin zur flexiblen Nutzung von Produkten. TechCrunch hebt Unternehmen wie Swapfiets hervor, das monatliche Abonnements für Fahrräder und E-Bikes in ganz Europa anbietet.


2. Nachhaltigkeitsbestimmungen

Die Automobilindustrie ist mit immer strengeren Nachhaltigkeitsbestimmungen und -vorschriften konfrontiert. Die Regierungen werden eine wichtige Rolle bei der Förderung nachhaltiger Geschäftspraktiken spielen, indem sie sowohl "Zuckerbrot" als auch "Peitsche" einsetzen und zeitlich begrenzte Ziele in Verbindung mit internationalen Umweltabkommen setzen. Unabhängige Regulierungsbehörden setzen ebenfalls höhere Standards für Fahrzeughersteller in Bezug auf Treibhausgasemissionen (GHG) und Kraftstoffverbrauch. Im Einklang mit diesen zunehmenden Nachhaltigkeitsvorschriften ist zu erwarten, dass F&E im Bereich grüner Innovationen und ESG-Investitionen (zu Deutsch: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) in der Automobilindustrie zunehmen werden.

Technologien wie Wasserstoffspeicherung, Kohlenstoffabscheidung und -speicherung sowie Vorrichtungen zur Abscheidung von Schadstoffen werden bei der Entwicklung der ESG-Automobilpolitik eine wichtige Rolle spielen.

Trends wie die Radikale Transparenz verdeutlichen die Notwendigkeit für Automobilunternehmen, die Integrität ihrer Wertschöpfungsketten zu gewährleisten. Politische Entscheidungsträger und Verbraucher erwarten unanfechtbare Beweise dafür, dass Nachhaltigkeit in der Unternehmensstrategie verankert ist und zu sinnvollen Maßnahmen führt. Erwarten Sie eine Zunahme des Diskurses über die Nettopositivität in der Branche, wenn neue Technologien entstehen, um die Anforderungen des Nachhaltigkeitsgebots zu erfüllen.

Inspiration: Der britische Automobilhersteller Land Rover hat einen Prototyp seines Defender SUV entwickelt, der vollständig mit Wasserstoff betrieben wird. Dieses FCEV-Modell ist Teil der Land Rover-Initiative zur Erforschung alternativer Antriebe, um das ehrgeizige Ziel des Unternehmens zu erreichen, bis 2036 keine Auspuffemissionen mehr zu verursachen.


3. Embedded Connectivity

Es wird erwartet, dass vernetzte Fahrzeuge bis 2030 etwa 95% aller Neuwagenverkäufe ausmachen werden - derzeit sind es 50%. Diese eingebettete Konnektivität (Embedded Connectivity) generiert riesige Datenmengen, die es den Automobilherstellern ermöglichen und sie in einigen Fällen sogar dazu zwingen, sich in Richtung datengesteuerter Geschäftsmodelle zu bewegen. Mit den neuen Möglichkeiten für datengesteuerte Umsatzströme und dem Versprechen, mehr Einblick in das Kundenverhalten zu erhalten, drängen etablierte ICT-Unternehmen und Start-ups in die Automobilindustrie. Traditionelle Unternehmen müssen mit einer stärkeren Kundenorientierung und Produktoptimierung Schritt halten, indem sie in ihre eigenen Data-Science-Fähigkeiten investieren und diese nutzen.

Fahrzeugsensoren können in Echtzeit Daten über die Nutzung, die Leistung, die Ladegewohnheiten von Elektrofahrzeugen und die Verkehrsbedingungen erfassen. Technologien wie Edge Computing, Internet of Thinking und Predictive Maintenance machen es möglich, diese Daten in verwertbare Erkenntnisse umzuwandeln, die das Fahrerlebnis verbessern, Staus und Ausfallzeiten verringern und die Straßen sicherer machen.

"Diversified Value" ist ein Trend, der das Vordringen von Technologieunternehmen in andere Branchen - einschließlich der Automobilindustrie - beschreibt, indem sie historische Daten nutzen, um personalisierte Nutzererfahrungen zu bieten. Andere Trends wie Datenethik machen deutlich, dass trotz der Innovationen in der Fahrzeugvernetzung, die die Automobilindustrie revolutionieren werden, Verbraucher immer noch sehr skeptisch sind, was die Verwendung, Weitergabe und Speicherung ihrer Daten angeht.

Inspiration: Das in Singapur ansässige Start-up Carmen nutzt prädiktive Analysen zur Überwachung des Fahrzeugzustands. SMS-Warnungen werden über eine mobile App oder ein Online-Dashboard an die Nutzer gesendet, um eine rechtzeitige Wartung zu gewährleisten. Das Analysesystem funktioniert über einen angeschlossenen Bluetooth-Dongle im Fahrzeug, der Diagnosedaten sammelt und sie zur Analyse in die Cloud hochlädt.

Kostenloser Download: Zukunftsweisende Technologien für die Automobilindustrie


4. Städte der Zukunft

Die Städte der Zukunft werden auf eine intelligente Mobilitätsinfrastruktur angewiesen sein, die private und öffentliche Verkehrsmittel neu definiert. Fortschritte in den Bereichen IoT, intelligente Sensoren und Edge Computing ermöglichen es, wichtige Daten zu sammeln, zu verarbeiten und weiterzugeben, wobei Sicherheit und Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen. Zu den Lösungen gehören Car- und Ride-Sharing-Plattformen, autonome Fahrzeuge und unbemannte Zustellung, die Bereitstellung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge und prädiktive Echtzeitanalysen, die die Nutzer über Verkehr, Navigation und multimodale Transportmöglichkeiten informieren. Die Bildung von Allianzen zwischen Regierungen und Unternehmen wird für die Umsetzung nahtloser Mobilitätsökosysteme entscheidend sein. 

Technologien wie das 5G-Mobilfunknetz und das Internet of Behavior werden bei der Gestaltung der Städte der Zukunft eine komplementäre Rolle spielen. Highspeed-Internet wird die Kommunikation zwischen den Verkehrsträgern in Echtzeit ermöglichen und Staus und Unfälle reduzieren. Die 5G-Konnektivität in Verbindung mit der Gewinnung wichtiger Verbraucherdaten aus Sensoren und IoT-fähigen Geräten wird in den kommenden Jahren die Revolution der intelligenten Mobilität einleiten.      

Trends wie Mobility Ecosystems und Smart Cities verdeutlichen die Wünsche der Verbraucher nach Städten der Zukunft und die Arbeit, die für eine schnellere Entstehung geleistet wird. 

Inspiration: Der in Texas ansässige Transportmittelhersteller Trafficware weitet seinen TidalWave-Service auf neun Städte in den USA aus. TidalWave ist eine Echtzeit-Verkehrsmanagementlösung, die auf Edge Computing und Machine Learning basiert. Seine fortschrittliche Technologie liefert hochauflösende und präzise Live-Daten für Verkehrsstandorte, einschließlich Prognosen über zukünftige Verkehrsbedingungen.


5. Intelligente Fertigung

Die Automobilindustrie übernimmt schnell intelligente Fertigungsprozesse, die sich auf digitale Liefernetzwerke stützen, die mit Technologien wie dem industriellen IoT, 5G, künstlicher Intelligenz und digitalen Zwillingen (Digital Twins) ausgestattet sind. Dabei gibt es allerdings noch viele Herausforderungen, wie z. B. die hohen Kosten für die Nachrüstung älterer Produktionsanlagen, den Mangel an technologischen Kenntnissen, Sicherheitsbedenken und kulturelle Widerstände im Zusammenhang mit dem Verlust von Arbeitsplätzen durch die Automatisierung. Die Implementierung intelligenter Produktionsstätten ist zwar mit einem hohen Maß an Komplexität verbunden, aber es können zahlreiche Vorteile in Bezug auf Produktivität, Anpassung, Reaktionszeiten, Energie und Gesamtkosten realisiert werden.

Intelligente Fertigung wird darauf abzielen, die Echtzeit-Feedback-Mechanismen sowohl bei der Fahrzeugproduktion als auch beim Fahrerverhalten zu verstärken. Der Einsatz von digitalen Zwillingen wird weiterhin prädiktive Analysen ermöglichen und die internationale Zusammenarbeit fördern. Das Wachstum der intelligenten Fertigung wird OEMs dazu anregen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und angrenzende Dienstleistungen auf der Grundlage einer verbesserten Datenerfassung anzubieten.   

Die Distributed Cloud und die Machine Learning-Technologie in der intelligenten Fertigung werden andere Bereiche wie Predictive Maintenance (vorausschauende Instandhaltung) dabei unterstützen, Probleme vorauszusehen, bevor sie entstehen, und sie sofort zu beheben.  

Auch in diesem Innovationsbereich werden Consumer Insights eine wichtige Rolle spielen, und Trends wie "Data Secure by Design" werden entscheidend dazu beitragen, dass Informationssicherheit und Datenschutz bei der Produktentwicklung, der Bereitstellung von Diensten und in den Kerngeschäftsprozessen berücksichtigt werden.

Inspiration: Das Ride-Sharing-Unternehmen Ola arbeitet mit Siemens zusammen, um eine hochmoderne Fertigungsanlage zu bauen. Die Vereinbarung sieht vor, dass Ola die "Integrated Digital Twin"-Lösungen von Siemens nutzt, um Predictive Maintenance und effizientere Konstruktionsprozesse in Gang zu setzen.  


6. Elektro-Investitionen 

Es wird prognostiziert, dass die Anzahl der verkauften E-Fahrzeuge bis 2030 höher sein wird als die der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Dieser Wandel wird zum Teil durch staatliche Anreize, ESG-Standards und die Nachfrage der Verbraucher vorangetrieben, zum Teil aber auch durch Investitionen in Technologie und Infrastruktur. Emissionsfreie Kraftstoffalternativen und Next-Generation Batteries versprechen größere Reichweiten, schnellere Betankung und Aufladung sowie geringere Fahrzeugkosten. Gleichzeitig bauen Städte auf der ganzen Welt Optionen und Infrastrukturen für die Elektromobilität auf. Zusammengenommen machen diese Veränderungen die Elektromobilität zu einer nachhaltigen und sinnvollen Alternative für ein wachsendes Segment von Verbrauchern.

Die Fortschritte bei Next-Gen-Batterien bieten Verbrauchern eine Vielzahl von Möglichkeiten, an der E-Fahrzeug-Wirtschaft teilzuhaben. Diese Technologien haben sozial verantwortliche Verbraucher, die die nötige Kaufkraft haben, um in solche Fahrzeuge zu investieren, dazu geführt batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs), Hybridelektrofahrzeuge (HEVs) und Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEVs) zu kaufen.

Trends wie Behavior Shaping, bei denen Verbraucher dazu angeregt werden, Alternativen zu schadstoffemittierenden Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor in Betracht zu ziehen, können zunehmend erwartet werden. 

Inspiration: Der britische Elektrofahrzeugdienst Onto, bekannt für sein all-inclusive Abo-Modell, kooperiert mit Shell, um seinen Nutzern Zugang zu Ladestationen zu verschaffen. Durch die Partnerschaft erhalten Onto-Kunden Zugang zu mehr als 3.400 Shell Recharge-Ladestationen in Großbritannien. 


Downloaden Sie unseren Branchenbericht zu zukunftsweisenden Technologien in der Automobilindustrie, um mehr darüber zu erfahren, wie die oben beschriebenen Kräfte die Technologielandschaft in der Branche beeinflussen. Setzen Sie sich mit dem Technologiescouting Ihres Unternehmens auseinander und entdecken Sie die Technologien, die das größte Potenzial für bedeutsame Innovationen in den nächsten drei bis 5 Jahren haben.

Kostenloser Download: Zukunftsweisende Technologien für die Automobilindustrie


Mehr dazu?


Über ITONICS:

Die ITONICS Innovationssoftware hilft Unternehmen, ihr Innovationsmanagement aufs nächste Level zu bringen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, besuchen Sie unsere Produktübersicht oder testen Sie unsere Software kostenlos.

You May Also Like

These Stories on Environmental Scanning