<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=266564&amp;fmt=gif">

Wenn Innovation über Compliance hinausgeht

Litha Sokutu
Samstag, 20. Februar 2021

Über nachhaltige Geschäftspraktiken, die sowohl

wirtschaftlichen als auch ökologischen Nutzen bringen

In einem Briefing über die COVID-19-Pandemie im März 2020 erklärte die UN-Umweltbeauftragte Inger Anderson, dass "die Natur uns eine Botschaft sendet". Angesichts der Tatsache, dass 75% der Infektionskrankheiten aus der Tierwelt stammen, die Abholzung von Wäldern für etwa 20% der Treibhausgasemissionen verantwortlich ist und aktuelle Prognosen einen globalen Temperaturanstieg von 3 bis 4 Grad Celsius in den nächsten 100 Jahren vorhersagen, ist diese Botschaft eindeutig.

Organisationen wie der World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) und die Green Economy Coalition versuchen, Unternehmen zur Einhaltung einer Reihe von Umwelt-, Sozial- und Governance-Standards (ESG) zu verpflichten. Vor diesem Hintergrund müssen Unternehmen kreativ darüber nachdenken, wie sie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein in ihre Praxis einbinden können, um die "Botschaft" zu beherzigen, die die Natur an uns sendet. Das Jahrzehnt des Handelns, in dem der Klimawandel nicht mehr geleugnet werden kann, hat für uns begonnen, was Innovation nicht zu einem Luxus, sondern zu einer dringenden Notwendigkeit macht, die zielgerichtete Erfindungen und entschiedenes Handeln erfordert.

In diesem Artikel beleuchten wir Inspirationen von Unternehmen, die entweder durch strategische Partnerschaften oder durch die Nutzung neuer Technologien innovativ agieren. Diese Unternehmen erfüllen nicht nur die ESG-Mindestanforderungen, sondern haben ihre Geschäftsmodelle so angepasst, dass sie sowohl nachhaltig(er) als auch profitabel agieren können.

Der ITONICS Innovation & Sustainability Trendreport gibt einen umfassenden Überblick über aktuelle Schlüsselfragen der Umwelt und untersucht aufkommende Chancen in Bezug auf nachhaltige Geschäftspraktiken. Der Bericht schlägt außerdem ein sechsteiliges Rahmenwerk vor, welches Unternehmen nutzen können, um ihre strategischen Absichten auf die Anforderungen auszurichten, die der Klimawandel mit sich bringt.

New call-to-action

Die Frage der Landnutzung

WomenOftmals liegt der Schwerpunkt der Diskussionen über den Klimawandel auf den Sektoren Industrie, Energie und Transport. Es ist jedoch entscheidend zu verstehen, welche Rolle die Landnutzung in dieser Gleichung spielt, um zu erkennen, wo Unternehmen innovativ sein können, um nachhaltigere Geschäftspraktiken zu etablieren. Die Daten zeichnen ein klares Bild: Die landwirtschaftliche Flächennutzung ist für 45 % der Lebensmittel-Emissionen verantwortlich, und etwa 70 % der gerodeten Wälder ist auf die kommerzielle landwirtschaftliche Nutzung zurückzuführen. Nimmt man die Tatsache hinzu, dass etwa die Hälfte des bewohnbaren Landes der Welt für die Landwirtschaft genutzt wird, wird das Problem deutlich.

Unternehmen wie McDonald's versuchen, ihre Lieferkette neu zu erfinden, um das Problem zu lösen. Sie sind eine Partnerschaft mit dem World Wildlife Fund eingegangen, um die Abholzung in ihrer Lieferkette drastisch zu reduzieren, indem sie mit Rindfleisch-, Palmöl- und Sojalieferanten in gefährdeten Gebieten zusammenarbeiten, um intelligente Lösungen für die Landwirtschaft zu finden. Indem sichergestellt wird, dass die verschiedenen Zutaten aus bereits ganz oder beinahe vollständig entwaldeten Zonen stammen, hebt die McDonalds-Webseite die Ziele der Partnerschaft hervor:
"[keine] Abholzung von Primärwäldern oder Gebieten mit hohem Naturschutzwert" und "keine Erschließung von Waldgebieten mit hohem Kohlenstoffbestand".

Die Konsumgüterindustrie (CPG) ist eine der Schlüsselindustrien, die für Treibhausgasemissionen verantwortlich sind: Eine kürzlich durchgeführte Studie der Boston Consulting Group fand heraus, dass der CPG-Sektor, wenn er ein Land wäre, in Bezug auf seine Kohlendioxidemissionen hinter China an zweiter Stelle stehen würde. Als wichtiger Akteur in diesem Sektor hat sich Unilever zum Schritt entschlossen, den Sustainable Agriculture Code zu entwickeln, durch den sie ihre Lieferanten beauftragen, mit Kleinbauern zusammenzuarbeiten, um nachhaltige Bodenbewirtschaftungsstrategien zu fördern und so die Kohlenstoffbindung und Wasserspeicherung zu verbessern und gleichzeitig die landwirtschaftliche Produktion zu steigern.

Der ITONICS Trend Radar liefert Beispiele für Unternehmen, die ihre Lieferketten umweltfreundlicher gestalten und damit gleichzeitig die Rentabilität maximieren.

Die Automatisierung einer grüneren Welt

Mit einer Vielzahl von Anwendungen, die helfen können, die Effizienz am Arbeitsplatz zu optimieren, bietet die Automatisierungsindustrie große Chancen bei der Verbesserung der Ressourceneffizienz und der Verringerung von Abfall. In den nächsten 10 Jahren könnte die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) bei Umweltfragen laut einem Bericht von Price Waterhouse Cooper über 5 Billionen US-Dollar für die Weltwirtschaft generieren.

ParcelsAls einer der größten Akteure im CPG-Bereich hat Walmart damit begonnen, neue Technologien zu nutzen, um eine führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit einnehmen zu können. Durch den Einsatz digitaler Lösungen wie IoT-Sensoren (Internet of Things) hilft Walmart, Verschwendung und Energieverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig die Transparenz und Integrität der Lieferkette zu verbessern. Zu den weiteren Initiativen gehören Regal-Scan-Roboter und mobile Express-Retouren.

Das Ingenieurbüro Aurecon hat herausgefunden, dass Rechenzentren schwindelerregende 3 % der weltweiten Stromproduktion verbrauchen, vergleichbar mit der Flugindustrie. Unternehmen wie Google nutzen KI, um ihre Rechenzentren so zu optimieren, dass sie weiterhin effizient arbeiten und gleichzeitig weniger Strom verbrauchen. Durch den Einsatz von KI zur Verwaltung der Kühlsysteme hat Google Einsparungen von bis zu 40 % beim Energieverbrauch erzielt.

Google

Entdecken auch Sie neue Technologien, die Ihnen helfen können, nachhaltigere Arbeitsprozesse zu implementieren und besuchen Sie den ITONICS TechRadar.

2021 und darüber hinaus: Innovation durch Nachhaltigkeit

In einem Artikel, der im Januar 2021 auf der Deutschen Welle veröffentlicht wurde, schrieb die UN-Umweltchefin Inger Anderson, dass wir als globale Gemeinschaft am „point of no return" sind und unser Planet "vor einer Katastrophe steht", wenn die Nationen nicht dazu gedrängt werden, die Nationally Determined Contributions (NDCs) des Pariser Abkommens zu überbieten. Kurz gesagt, die Einhaltung der bloßen Mindeststandards reicht nicht aus; Innovationen, die die Nachhaltigkeit vorantreiben, müssen der neue Maßstab werden. Das gilt auch für Unternehmen.

Es ist unbestreitbar, dass wir in das Aktionsjahrzehnt eingetreten sind. Es ist auch klar, dass Unternehmen nach Wegen suchen müssen, wie sie der Nachhaltigkeit durch Innovation Priorität einräumen können, um sicherzustellen, dass bei der zukünftigen Wachstumsgestaltung neben dem finanziellen Profit auch die Faktoren Mensch und Planet in den Fokus rücken. 

Der ITONICS Sustainability Radar ist die perfekte Plattform, um Unternehmen bei der Einbindung von Nachhaltigkeit in ihre Mission, ihre Prozesse und ihre Produkte zu unterstützen. Der Sustainability Radar liefert zudem wichtige Verbraucherstimmen bezüglich Nachhaltigkeit, relevante ökologische Phänomene sowie Richtlinien und Gesetze, die die Zukunft von ESG beeinflussen werden.

Finden Sie heraus, wie auch Sie Nachhaltigkeit in Ihre Geschäftspraktiken einfließen lassen können.

Sustainability-Radar

Los geht's!

You May Also Like

These Stories on Innovation Management

Exklusive Brancheninsights & Inhalte erhalten