Skip to content
Blogartikel: Agile Innovationsportfolios aufbauen mit ITONICS
Portfolio Management | Innovation OS

Agile Innovationsportfolios aufbauen mit ITONICS

Agile Innovationsportfolios aufbauen mit ITONICS

Radikal oder inkrementell? Neue Produkte oder verbesserte Prozesse? CIOs, die Innovationen vorantreiben, müssen ein Gleichgewicht zwischen Quick Wins und Moonshots finden.

Um ein ausgewogenes Innovationsportfolio aufzubauen, müssen Führungskräfte ihre Ressourcen auf eine strategisch ausgerichtete Zusammensetzung von Kern-, angrenzenden und transformativen Initiativen konzentrieren. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie man mit ITONICS agile Innovations-, Projekt- und Technologieportfolios aufbaut, um fundierte Entscheidungen für effektive Maßnahmen zu treffen.

Was ist (agiles) Innovationsportfoliomanagement?

Ein Innovationsportfolio umfasst eine Reihe von Ideen, Projekten und Programmen, in die eine Organisation investiert, um direkte Ergebnisse und Ziele zu erreichen, die auf ihre Innovationsstrategie ausgerichtet sind. Durch die gemeinsame Bewertung von vorgeschlagenen Innovationsprojekten und -portfolios sind Unternehmen in der Lage, die Initiativen mit dem größten Potenzial selektiv zu verfolgen. Es ist von entscheidender Bedeutung, die Innovationsstrategie mit den Unternehmenszielen abzustimmen, die internen Kapazitäten zu bewerten und die Ressourcen laufend auf die ausgewählten Initiativen abzustimmen. Dies ist die Aufgabe des Innovationsportfoliomanagements.

Das (agile) Innovationsportfoliomanagement kann daher als fortlaufender Prozess beschrieben werden, bei dem die Zuteilung begrenzter Ressourcen in Chancenbereiche und dann in spezifische Projekte, die auf die Erreichung strategischer Ziele ausgerichtet sind, angepasst wird.

Im Prinzip ist das Innovationsportfoliomanagement eine Methode, mit der Unternehmen ihre Innovationsressourcen und -kapazitäten auf ihre strategischen Ziele abstimmen können. Es beinhaltet die Auswahl und Priorisierung von Projekten, um Lücken oder Redundanzen zu identifizieren, begrenzte Ressourcen zuzuweisen und Wachstumsinitiativen innerhalb des Unternehmens auszubalancieren. Praktische Innovationsmethoden wie das Three-Horizon-Model und die von Gartner® empfohlenen 7 Dimensionen zur Priorisierung von Innovationsbemühungen sind ein hervorragender Leitfaden für Manager, die ihre Innovationsinvestitionen optimieren und durch eine wirksame, gezielte Innovationsstrategie einen Mehrwert schaffen wollen.

Die effektive Umsetzung einer Innovationsstrategie setzt voraus, dass wir kontinuierlich Entscheidungen treffen, um auf dem Markt zu gewinnen, kurz-, mittel- und langfristig. Das wirtschaftliche Umfeld, in dem wir uns heute bewegen, ist von ständigen Disruptionen, Veränderungen und aggressivem Wettbewerb geprägt. Aus diesem Grund sollte eine Innovationsstrategie nicht als endgültig betrachtet werden. Unternehmen müssen sich mit den Instrumenten ausstatten, die es ihnen ermöglichen, Innovationsportfolios entsprechend zu planen und anzupassen, und zwar mit größerer Flexibilität und Geschwindigkeit.  

Sechs Schritte, um Ihr Portfolio mithilfe von ITONICS zu managen

 

1. Erstellen, Konsolidieren und Bewerten von Chancen und Projekten


Um mit dem Aufbau Ihres Innovationsportfolios zu beginnen, müssen Sie zunächst neue Chancen, Ideen, Projekte und/oder Programme als Teile von Inhalten erstellen, die im ITONICS Innovation OS als Elemente bezeichnet werden. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche "Create +" oben in der ITONICS Software. Daraufhin wird eine Liste mit Optionen für die Inhaltstypen angezeigt, die Sie erstellen können. Wählen Sie die für Sie relevanteste Option aus. Nach der Erstellung sind alle Inhalte im ITONICS Explorer sichtbar und können je nach Bedarf in verschiedene Visualisierungen eingefügt werden.

Elemente im ITONICS Innovation OS erstellen

Reichern Sie jeden Inhalt mit Informationen wie Beschreibungen, Projektzeitrahmen, KPIs, Budgetinformationen, Beziehungen, Tags und Referenzen an, um einen Kontext zu schaffen und die gegenseitige Zusammenarbeit zu unterstützen. Bewerten Sie jede Opportunity und/oder jedes Projekt, um eine evidenzbasierte Bewertung Ihres Portfolios zu ermöglichen. Wählen Sie dazu die Schaltfläche "Rate now" bei jeder Opportunity oder jedem Projekt. Die Bewertungskriterien können so angepasst werden, dass sie Metriken enthalten, die als entscheidend und einflussreich für den Erfolg Ihrer Innovationsstrategie gelten. Dazu gehören allgemeine Merkmale wie Reifegrad oder Disruptivität sowie unternehmensspezifische Parameter wie Kosteneinsparungspotenzial, internes Know-how oder Implementierungsrisiko.

2. Zuordnung, Analyse und Priorisierung von Chancen und Projekten


Verwenden Sie ITONICS Matrix, um Nutzern die Möglichkeit zu geben, ihre Innovationsportfolios auf agile Weise zu analysieren, zu verfolgen, zu überwachen und neu zu evaluieren. Mehrere Portfolios können hinzugefügt und für die Bewertung ausgewählt werden, indem man den Dropdown-Knopf auf der linken Seite der Visualisierung betätigt. Sobald eine Entscheidung getroffen wurde, zeigt das Tool den gesamten Inhalt auf einer X- und Y-Achse zur Bewertung an. Auf diese Weise können die Benutzer die Projekte innerhalb des Sweetspots ihrer spezifischen Bewertungskriterien visualisieren und priorisieren.

ITONICS Matrix View für die Analyse und Überwachung von Innovationsportfolios

Starten Sie schnell mit den ITONICS Best-Practice-Templates zur Bewertung von Portfoliorisiken und -potenzialen. Passen Sie die Ansichten mit Hilfe der Dropdown-Auswahl auf jeder X- und Y-Achse an, um die für Ihr Unternehmen am besten geeignete Kombination zu finden. Konfigurieren Sie die Matrixansicht, um die interne Ausrichtung weiter zu unterstützen und die bestehende Terminologie Ihres Unternehmens widerzuspiegeln. Versehen Sie jeden Quadranten mit benutzerdefinierten Kategoriebezeichnungen, um die Analyse zu erleichtern. Speichern Sie Ihre geänderte Matrix, um sie später anzusehen und mit Kollegen zu teilen.

3. Ihr Innovationsportfolio im Gleichgewicht halten


Nutzen Sie ITONICS Kanban Boards, um Ihr gesamtes Portfolio zu überblicken, Projekte entsprechend zu verwalten und zu priorisieren und Lücken zu identifizieren. Die Boards sind in Spalten und Swimlanes strukturiert und verwenden verschiedene Farben, um einen klaren, visuellen Überblick über Ihr Innovationsportfolio zu geben. Mithilfe von Kanban Boards können Sie Ihr Portfolio organisieren, indem Sie Projekte hinzufügen und per Drag-and-Drop wie Haftnotizen über verschiedene Abschnitte hinweg verschieben. Außerdem können Sie Projekt-KPIs und Budgetüberlegungen zusammenfassen und verfolgen, um die Entscheidungsfindung zu unterstützen.
 
Beginnen Sie mit Best-Practice-Ansichten oder konfigurieren Sie Ihr Board so, dass es die bestehende Segmentierung und die Prozesse Ihres Unternehmens widerspiegelt. Spalten dienen der einfachen Visualisierung von Arbeitsabläufen oder Projektphasen. Im Gegensatz dazu zeigen Swimlanes die verschiedenen Arbeitsströme an, und Farbkategorien stellen den Status der verschiedenen Projekte dar. Diese Dimensionen lassen sich je nach gewünschter Ansicht über die Regler auf der linken Seite der Visualisierung ändern.
 

ITONICS Project Board, um einen Überblick über Ihr gesamtes Innovations-, Technologie- oder Produktportfolio zu erhalten

Wenn Sie auf eine Karte auf dem Kanban Board klicken, öffnet sich rechts eine Vorschau des Projekts. Hier sehen Sie einen Überblick über die grundlegenden Informationen wie den Titel, die Zusammenfassung und die Beziehungen zu diesem Projekt. Außerdem finden Sie hier einige Schnellaktionen zum Öffnen, Verfolgen, Bewerten, Bearbeiten oder Löschen des Projekts, sofern Sie die entsprechende Berechtigung dazu haben. Ziehen Sie Projekte einfach per Drag & Drop, um verschiedene Portfolio-Optionen zu visualisieren und die Auswirkungen bestimmter Entscheidungen zu veranschaulichen. Sie können Ihre geänderte Board-Ansicht speichern, um sie wiederzuverwenden und mit Kollegen zu teilen.

4. Einführung klarer Prozesse zur Qualifizierung und Verwaltung von Innovationsprojekten 


Ein Workflow ist die Art und Weise, wie Sie Ihre Arbeit erledigen. ITONICS Workflow besteht aus einem koordinierten und wiederholbaren Muster von Aktionen, die durch die systematische Organisation von Ressourcen in Prozessen ermöglicht werden. Workflows helfen dabei, Projektinformationen durch verschiedene Phasen zu bewegen, von der Initiierung bis zum Abschluss. Es ist die Abfolge von Aufgaben von Anfang bis Ende: Der Prozess.
 
Um Ihr Projektportfolio zu rationalisieren und zu standardisieren, können Sie einen Workflow entwerfen, der zu Ihrer Organisation passt und alle beteiligten Stakeholder in Einklang bringt. Sie können die Konfiguration der Workflow-Schritte definieren oder einige unserer Best-Practice-Templates anwenden, um Ihren Prozess anzustoßen.
 
Der Workflow wird über Call-to-Action-Schaltflächen gesteuert und geregelt, die mit einigen praktischen Funktionen ausgestattet sind. Diese fordern die Benutzer auf, bestimmte Aufgaben zu erledigen, bevor andere mit bestimmten Aktionen fortfahren können, oder das Projekt kann innerhalb des vordefinierten Prozesses in die nächste Phase verschoben werden. Workflow-Abhängigkeiten können konfiguriert werden, um sicherzustellen, dass Workflows in jeder Phase des Prozesses den Anforderungen Ihres Unternehmens entsprechen.
 

5. Verfolgung und Steuerung von Projekten während des Prozesses


Um eine standardisierte Qualität innerhalb der verschiedenen Workflow-Schritte zu gewährleisten, die Sie für Ihr Projekt, Ihre Technologie oder Ihr Produktportfolio definiert haben, können Sie spezifische Aufgaben (Tasks) vordefinieren, die für die verschiedenen Schritte erforderlich (oder optional) sind. Sie können ITONICS Tasks als eigenständiges Tool verwenden, um bestimmte Aufgaben zu verfolgen und zu verwalten. In den meisten Fällen werden Tasks mit dem Workflow-Tool kombiniert, um einzelne Aufgaben den angegebenen Workflow-Phasen zuzuordnen und sie entsprechend bestimmten Aufgabeninhabern zuzuweisen. Sie können schnell mit Aufgaben beginnen, indem Sie Ergebnisse (Deliverables) zusammen mit Workflows planen.

Spezifische Aufgaben in einem ITONICS Workflow formulieren

Für jede Phase, die Sie innerhalb der Workflow-Konfiguration definieren, können Sie eine Abhängigkeit von den zugewiesenen Aufgaben zu der jeweiligen Workflow-Phase konfigurieren. Das bedeutet, dass Sie vordefinieren können, was für das Vorankommen in jeder Phase erforderlich ist. Um verschiedene Bedingungen für diese Abhängigkeiten zu definieren, ist es wichtig, die Aufgaben so zu konfigurieren, dass sie den Anforderungen entsprechen.
 
Ähnlich wie bei anderen Datenobjekten im System können Sie die Benennung und Struktur von Aufgaben einfach konfigurieren. Je nach Vorliebe Ihres Teams können Aufgaben alternativ in Aktivitäten, Deliverables oder Action Items umbenannt werden. Während ITONICS Tasks in der Regel mit der Standardkonfiguration geliefert werden, einschließlich Titel, Beschreibung, Status, Priorität, Fälligkeitsdatum, Verantwortlicher und Workflow-Schritt, können diese auch geändert werden. Auf diese Weise können Sie Ihre benutzerdefinierten Aufgabenvorlagen ändern oder erstellen, um die in Ihrem Unternehmen vorhandenen Strukturen, Reports und Prozesse für eine funktionsübergreifende Ausrichtung widerzuspiegeln.
 

6. Konsolidierung von Daten, um Entwicklungen und Ergebnisse des Innovationsportfolios zu reporten


Ein Dashboard ist eine visuelle Darstellung aller Ihrer Daten. ITONICS Dashboard ist ein Visualisierungstool, das die generierten Eingaben Ihres Projektportfolios grafisch konsolidiert, um sie schnell lesen, vergleichen und analysieren zu können. Es kann auf unterschiedlichste Weise konfiguriert und verwendet werden, dient aber in erster Linie dazu, Informationen auf einen Blick bereitzustellen. Es eignet sich perfekt für die Überwachung und Berichterstattung und ist der ideale Mechanismus, um die Zustimmung und das Engagement von Entscheidungsträgern zu gewinnen.

Dashboard-Ansichten für Projektabläufe im ITONICS Innovation OS

Die Arbeit mit ITONICS Dashboards ermöglicht es Ihrem Team, überzeugende Übersichten zu erstellen, um die Daten zu verstehen und wertvolle Erkenntnisse für Ihre Innovationsstrategie zu gewinnen. Visualisieren Sie Ihre Portfoliodaten, um Lücken und Redundanzen in Ihrem Portfolio zu identifizieren. Erstellen Sie benutzerdefinierte Dashboards in ITONICS mit der Dashboard-Konfiguration. Sie können aus einer breiten Palette von Diagrammtypen, benutzerdefinierten Datengruppen und Filtern wählen. Fügen Sie Ihre Dashboard-Diagramme hinzu, um maßgeschneiderte Berichte zu erstellen, die Ihren Anforderungen entsprechen. Nutzen Sie die Newsletter-Funktion, um Dashboard-Ansichten in regelmäßige Updates einzubinden, um Teams und Stakeholder über Innovationsentwicklungen und Ergebnisse auf dem Laufenden zu halten.

Wie geht's weiter?

Anstatt zu hoffen, dass sich die Zukunft Ihres Unternehmens aus mehreren ad hoc durchgeführten Einzelmaßnahmen ergibt, die miteinander um Ressourcen konkurrieren, muss Ihre Wachstumsstrategie ganzheitlich betrachtet werden.
 
Agiles Portfoliomanagement bietet eine Vogelperspektive, so dass Teams verschiedene Projektinitiativen als Teil eines integrierten Ganzen managen können, um die Strategie effektiv umzusetzen und eine langfristige Investitionsrendite zu gewährleisten. Durch die Verknüpfung mit Innovations-Roadmaps erhält das Portfoliomanagement eine noch größere Aussagekraft.
 
Das ITONICS Innovation OS bietet eine weitere Integration durch ITONICS Roadmap, ein Planungstool, das Strategen die Möglichkeit bietet, die Richtung zu kommunizieren, in die sich Produkte, Technologie und Innovation entwickeln werden. Durch die Verknüpfung von Portfolios mit Roadmaps sind die Teams besser in der Lage, ihre Bemühungen aufeinander abzustimmen, Synergien zu erkennen, integrierte Projektpipelines zu entwickeln und Innovationsprogramme effektiv umzusetzen.
 
Überzeugen Sie sich selbst, indem Sie unsere Software-Tools kostenlos testen, oder fordern Sie eine kostenlose Demo an, um mehr über die Features und Funktionalitäten des ITONICS Innovation OS zu erfahren!
 

Demo anfordern